Kategorie-Archiv: Gesundheit

Nebenwirkungen vom Absetzen der Pille

Es ist jetzt knapp 2 Jahre her, dass ich die Pille abgesetzt habe. Zu dem Zeitpunkte hatte ich sie bereits 4 Jahre lang genommen und mir nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht. Aber ich fühlte mich zunehmend unwohl mit der Pille. Ich hatte eine Schilddrüsenunterfunktion bekommen, für die es keine Erklärung gab und es kam mir ungesund vor, jeden Tag Hormone zu schlucken. Ich wollte das nicht mehr.

Heute muss ich sagen, es war die beste Entscheidung, die Pille abzusetzen. Ich werde sie auch nie wieder nehmen. Der Weg des Absetzens ist allerdings nicht ganz einfach, bedingt durch verschiedene Nebenwirkungen. Man merkt erst, was die Pille so alles verändert hat, wenn man sie nicht mehr nimmt.  Nebenwirkungen vom Absetzen der Pille weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus

Glyphosat wahrscheinlich krebserregend

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat aufgrund neuer Erkenntnisse neu bewertet. Es hat nun die 2-höchste der 5 WHO-Kategorien für Krebsrisiken von Wirkstoffen bekommen und gilt damit als „wahrscheinlich krebserregend“. Eingesetzt wird Glyphosat fast überall im konventionellen Anbau, auch in Deutschland. Zu dieser neuen Einschätzung kann man eigentlich nur sagen: Endlich.

Demo Berlin

Glyphosat wahrscheinlich krebserregend weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus

Schilddrüsenunterfunktion durch die Pille?

3 Jahre lang habe ich Schilddrüsenhormone und die Pille gleichzeitig eingenommen. Ohne darüber nachzudenken, ob eventuell ein Zusammenhang besteht zwischen der Einnahme der Pille und einer beginnenden Schilddrüsenunterfunktion. Mittlerweile glaube ich, dass in vielen Fällen die Schilddrüse völlig gesund ist, durch die Einnahme der Pille aber in eine Unterfunktion rutscht. Die Pille habe ich mittlerweile abgesetzt und werde sie nicht mehr nehmen.

Schilddrüsenunterfunktion

Schilddrüsenunterfunktion durch die Pille? weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus

Schilddrüsenunterfunktion durch zu viel Jod?

Immer wieder erstaunt es mich auf meiner Arbeit im medizinischen Bereich, aber auch im Gespräch mit Bekannten, wie viele Menschen an einer Schilddrüsenunterfunktion (oder -überfunktion) leiden.
Man hört es von so vielen. Zu vielen. Mittlerweile hat angeblich jeder dritte Erwachsene Probleme mit der Schilddrüse.
Unweigerlich fragt man sich: Moment mal, wie kann das sein? Es wurden doch allerlei Maßnahmen getroffen, damit wir genug Jod aufnehmen. Eigentlich müssten wir doch mittlerweile so viel Jod zu uns nehmen wie niemals zuvor? Und dann gibt es so häufig Schilddrüsenprobleme? Vielleicht liegt aber auch gerade hier das Problem! Schilddrüsenunterfunktion durch zu viel Jod? weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plus